Berufsverband Niedergelassener Chirurgen e.V.

Chirurgen und Orthopäden in Nordrhein protestieren mit Wartezimmerplakaten

Eines von zwei neuen Plakatmotiven, mit denen Chirurgen und Orthopäden in Nordrhein gegen unzureichende Honorare protestieren

Die niedergelassenen Chirurgen und Orthopäden in Nordrhein haben ihre öffentlichkeitswirksamen Proteste gegen die unzureichenden Regelleistungsvolumina (RLV) ausgeweitet. Während sich zunächst nur die ANC und GNC Nordrhein sowie das Orthonet NRW an der Aktion beteiligten, sind nun auch der Berufsverband Deutscher Chirurgen (BDC) und der Bundesverband Orthopädie Unfallchirurgie (BVOU) mit von der Partie.

Die beteiligten Verbände haben weitere Plakate entwerfen lassen, um auf die desolaten Honorare für konservative Leistungen wie etwa die Frakturbehandlung hinzuweisen. Sie wollen auf diesem Wege auch die Patienten darauf aufmerksam machen, wie gering eine humanmedizinische Leistung (ca. 25 Euro pauschal über das RLV) beispielsweise im Vergleich mit einer Frakturbehandlung beim Haustier (ca. 370 Euro nach Gebührenordnung für Tierärzte) geschätzt wird. Die neuen Plakatmotive, die einen eingegipsten Kinderarm und eine eingegipste Hundepfote zeigen, stießen bereits beim Bundeskongress Chirurgie www.bundeskongress-chirurgie.de auf großes Interesse. Wenn Sie die Plakate der Chirurgen und Orthopäden in Nordrhein ebenfalls zur Patienteninformation nutzen und in Ihren Praxen aushängen möchten, können Sie die Motive hier und hier herunterladen und ausdrucken.

Aktuelles | Über den BNC | Bundeskongress | Für Patienten | Presse | Landesverbände | Mitgliederbereich | Partner | Veranstaltungen | Praxisbörse | Chirurgensuche | FAQ für Ärzte | Kontakt Berufsverband Niedergelassener Chirurgen e.V. © 2014 | Impressum | Rechtliche Hinweise | Design & Umsetzung: zollsoft GmbH