Berufsverband Niedergelassener Chirurgen e.V.

Noch ist die Studienlage zur minimal invasiven Fußchirurgie unzureichend. Dennoch zeichnen sich bereits einige sinnvolle Einsatzgebiete ab, die bei einer Sitzung im Rahmen der 22. Jahrestagung der Gesellschaft für Fuß- und Sprunggelenkchirurgie (GFFC) diskutiert wurden.

Vor einer Operation sollte bei Schmerzen am Vorfußballen immer zunächst eine konservative Behandlung mit einer Einlagenversorgung stehen – darin waren sich trotz graduell unterschiedlicher Einschätzungen alle Referenten einer Sitzung im Rahmen der 22. Jahrestagung der Gesellschaft für Fuß- und Sprunggelenkchirurgie (GFFC) einig.

„Ob Hammerzehen, Krallenzehen, Belastungsulzera oder Sehnenchirurgie – man kann Patienten mit diabetischer Neuropathie viel unkomplizierter operieren als die meisten denken“, sagte der Kölner Diabetologe Dr. Dirk Hochlenert im Rahmen der 22. Jahrestagung der Gesellschaft für Fuß- und Sprunggelenkchirurgie (GFFC) in Unterschleißheim.

Die Mitgliedsverbände des Spitzenverbandes Fachärzte (SpiFa) haben die Inhalte der angekündigten Satzungsänderung des Verbandes einstimmig beschlossen, die eine Aufnahme der in der Gemeinschaft Fachärztlicher Berufsverbände (GFB) organisierten Verbände ermöglicht.

Die Proteste der Ärzteschaft im Herbst und zuletzt am vergangenen Wochenende bei der KBV-Vertreterversammlung in Berlin haben nicht viel bewirkt: Der Kabinettsentwurf für das umstrittene GKV-Versorgungsstärkungsgesetz, der in der nächsten Woche in Berlin beraten werden soll, wurde nur in wenigen Punkten leicht entschärft.

Um die chirurgische Versorgung von Soldaten bei Bundeswehreinsätzen auch zukünftig zu sichern, müssen sich auch weiterhin junge Ärzte für diesen Berufsweg entscheiden. Die hat die Deutsche Gesellschaft für Chirurgie (DGCH) gefordert.

Die Behandlung von Verletzungen und Beschwerden am Fuß und Sprunggelenk umfasst auch die konservative Therapie. Darin waren sich die Fuß- und Sprunggelenkspezialisten aus Klinik und Praxis einig, die an der 22. Jahrestagung der Gesellschaft für Fuß- und Sprunggelenkschirurgie (GFFC) vom 5. bis 6. Dezember 2014 in Unterschleißheim bei München teilgenommen haben.

Bislang ist die Ambulante Spezialfachärztliche Versorgung (ASV) noch keine echte Erfolgsgeschichte: zu komplexe Verträge bei zu geringen Vergütungsvorteilen. Bei einem Seminar des Bundesverbandes Ambulantes Operieren (BAO) in Berlin wurde diskutiert, wie ambulante Operateure die ASV in Zukunft für sich nutzen könnten.

Aktuelles | Über den BNC | Bundeskongress | Für Patienten | Presse | Landesverbände | Mitgliederbereich | Partner | Veranstaltungen | Praxisbörse | Chirurgensuche | FAQ für Ärzte | Kontakt Berufsverband Niedergelassener Chirurgen e.V. © 2014 | Impressum | Rechtliche Hinweise | Design & Umsetzung: zollsoft GmbH