Berufsverband Niedergelassener Chirurgen e.V.

Noch sind die Kassenärztlichen Vereinigungen (KVen) nicht dazu verpflichtet, GKV-Versicherte bei der Vermittlung von Facharztterminen zu unterstützen. Die KV Sachsen startet dennoch bereits am 3. November 2014 ein Service-Telefon zur Terminvermittlung.

Die Neufassung der Technischen Regel (TRGS) 525 „Gefahrstoffe in Einrichtungen der medizinischen Versorgung“ berücksichtigt neue Erkenntnisse, etwa zur Desinfektion oder zur Anwendung von Narkosegasen.

Vergilbte Papierakten sind out, es lebe die interaktive Datenwolke? In der neuen Ausgabe des Chirurgen Magazins geht es unter anderem um die elektronische Gesundheitskarte, E-Health, Datenschutz in der Telemedizin und Big Data im Gesundheitswesen.

Obwohl beim Ambulanten Operieren gemäß § 115b SGB V der Grundsatz „gleiches Geld für gleiche Leistung“ gilt, erhalten niedergelassene Operateure und Anästhesisten weniger Honorar als Krankenhäuser für die gleichen Leistungen. Nun haben die bayerischen Arbeitsgemeinschaften Niedergelassener Chirurgen (ANC) und der Landesverband Ambulantes Operieren Bayern (LAOB) Klage gegen die KV-Abrechnungen ab dem Jahre 2007 erhoben.

Bei der Mitgliederversammlung der Arbeitsgemeinschaft Niedergelassener Chirurgen (ANC) Oberpfalz wurde ein neuer Vorstand gewählt. Erster Vorsitzender ist nun Dr. Ulrich Hoffmann aus Burglengenfeld. Derzeit gehören mehr als zwei Drittel der niedergelassenen Chirurgen in der Oberpfalz der ANC an; man setzt auch künftig auf die Werbung unter angestellten Chirurgen.

Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) hat in einem Konzept Empfehlungen für die Durchführung von Peer-Review-Verfahren speziell in der vertragsärztlichen Versorgung entwickelt. Es orientiert sich unter anderem an einem Projekt des Anästhesie-Netzes Berlin-Brandenburg, im Rahmen dessen sich niedergelassene Anästhesisten gegenseitig besuchen, bei der Arbeit beobachten und ihre Erkenntnisse standardisiert auswerten.

Das Kompetenznetz Orthopädie und Unfallchirurgie Rheinland unterstützt eine Petition der FDP gegen die Pläne des Bundesgesundheitsministers, wonach die KVen zum Aufkauf frei werdender Arztsitze in „überversorgten“ Gebieten verpflichtet werden sollen.

Der Berufsverband Niedergelassener Chirurgen (BNC) will sich damit bewusst den Kanälen öffnen, die von der jungen Generation gern genutzt werden – schließlich will er als Verband auch jüngere Kollegen von einer Mitgliedschaft im BNC überzeugen.

Aktuelles | Über den BNC | Bundeskongress | Für Patienten | Presse | Landesverbände | Mitgliederbereich | Partner | Veranstaltungen | Praxisbörse | Chirurgensuche | FAQ für Ärzte | Kontakt Berufsverband Niedergelassener Chirurgen e.V. © 2014 | Impressum | Rechtliche Hinweise | Design & Umsetzung: zollsoft GmbH